Die artgemäße Waffe des Samurai war das japanische Langschwert (Katana). Die allgemeine Bezeichnung für ein Schwert ist das japanische Wort: Ken. Die Kunstfertigkeit ein Schwert zu führen, das Ken-Jutsu gehörte zum Handwerkszeug eines Samurai. Auf dem Weg vom mittelalterlichen zum modernen Japan wurde aus dem Kriegshandwerk Ken-Jutsu das Kendo.

Kendo bedeutet „Weg des Schwertes“. Für den traditionsbewußten Japaner ist Kendo ein Weg, Verstand und Körper zu formen und einen tatkräftigen Geist zu kultivieren. Über das Kendo strebt er nach lebenslang währender Verfeinerung des eigenen Selbst.

Heute ist Kendo ein Wettkampfsport. An die Stelle des metallenen Schwerts ist der Bambus-Stock (Shinai) getreten. Die Trefferzonen am menschlichen Körper sind festgelegt und durch eine Kendo-Rüstung vor Verletzung geschützt.

Auch wenn Kendo als moderner sportlicher Wettkampf ausgeführt wird, so wurzelt es dennoch tief in der japanischen Philosophie und Tradition.

Die Kendogruppe freut sich immer über Interessierte, die ihr beim Training zuschauen wollen. Unsere Empfehlung ist es, eine Probetrainingszeit mitzumachen und selbst zu erfahren, wie es euch beim Training gefällt.

Kontakt

Internet: http://www.kendo-duisburg.de